Neujahr wurde gemütlich gefeiert!

Die Vorbereitung war schon am Abend vorher zugange. Die Tischdeko habe ich unter anderem aus einem Ribba Rahmen vom grossen Schweden gebastelt. Die Schrift „happy new Year“ kommt von Depot aus Deutschland und ist einfach auf die Scheibe drauf geklebt. Hinter die Scheibe habe ich Milchglasfolie geklebt, damit die Lichter durchschimmern und nicht so gut ersichtlich sind. Die Lichterketten auf der Lampe und auf dem Gesteck in der Ecke, sowie die Lampe selbst sind ebenfalls von Ikea, sowie fast alles andere auch 😉 die Stühle, der Tisch, die Schalen, wo die Saucen drin sind und, und, und.

Die Saucen habe ich allesamt selbst gemacht. Grundrezept war hier eine normale Mayonnaise (Rezept siehe weiter unten), die ich durch 5 teilte und daraus folgende Saucen kreiert habe:

  • Cocktail
  • Curry
  • Knoblauch
  • Kräuter
  • Meerrettich

Grundrezept für Mayonnaise:

Zutaten (4 Portionen)
2 Eidotter
Salz
Pfeffer
1 TL Senf
2 TL Zitronensaft oder Essig
250ml Sonnenblumenöl

Für die Mayonnaise in einer Schüssel Eidotter mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft sowie Senf mit einem Schneebesen gut verrühren. Öl langsam in schwachem Strahl nach und nach einrühren und dabei kräftig rühren, bis sich die Masse homogen bindet. Falls dies mal nicht gelingen sollte, so könnt ihr einfach ein ganzes Ei nochmals hinzugeben und langsam weiterrühren, bis sich die Masse bindet.

Danach könnt ihr nach belieben würzen. Für die Cocktail Sauce benötigt ihr etwa die selbe Menge von Ketchup und etwas Salz und schon ist sie fertig.

Fleisch & Fisch

Das Fleisch habe ich beim Schlachthof vorbestellt (am Stück) und selbst aufgeschnitten. Ich schneide die Stücke nicht so hauchdünn sondern in ca. 1cm dicke Scheiben. So bleibt das Fleisch schön saftig und geht ungefähr gleich lang wie das dünn geschnittene.

  • Rinderfilet
  • Kalbsfilet
  • Kalbsleber
  • Poulet
  • Schweinefilet

Auch Fisch durfte zur Feier des Tages nicht fehlen

  • Thunfisch
  • Lachs
  • Riesencrevetten
  • Jakobsmuscheln

Wenn man Fisch und Fleisch serviert, ist es sehr wichtig, dass man zwei separate Pfannen benutzt, da das Fleisch sonst nach Fisch schmeckt. Das wollen wir ja nicht 🙂

Dessert

creme6Und zum Dessert gab’s Mascarpone/Quark Crème mit Mango und Himbeeren, in kleine Gläser gegossen. So gab es noch etwas Farbe in das ganze. Dekoriert habe ich das Dessert noch mit essbaren kleinen Sternen.

 

dekorzucker-sterne-mix-goldbronze-55g

 

 

 

Falls Ihr noch Anregungen Eurerseits haben solltet oder Fragen, Ihr wisst ja, wie ihr mich kontaktieren könnt 🙂

signature

Print Friendly